Letzte Herbstaktivitäten beim VVV

Im Frühjahr hatte unser VVV-Mitglied Winnie Bussmann eine Bank gespendet, die am „Sabeler Felsen“ aufgestellt wurde. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf die Bopparder Oberstadt. Das VVV-Bankpatenteam Foto links: Andrea Nick (im Bild Mitte), Daniela Boos (rechts) und Markus Huhn haben nun diese neue Bank winterfest gemacht und ihr einen Lasur-Schutzanstrich verpasst. Leider fiel dem Team auch auf, dass bereits an dieser neuen Bank erste Schnitzereien eingebracht worden sind. Solcherlei Vandalismus erfüllt den Tatbestand der Sachbeschädigung. Und das ist nicht nur unschön, sondern verkürzt auch die „Lebensdauer“ einer Bank.
Sehr lobenswert: Auch die Jugend bringt sich ein! Konstantin Boos (4. Klasse) unterstützt das Bankpflegewerk des VVV

Fotos: Andrea Nick

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Letzte Herbstaktivitäten beim VVV

Liesenfelds Hütte mit neuem Schutzanstrich

Die Herbstaktivitäten des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Boppard (VVV) laufen auf vollen Touren. Ende Oktober haben die vier Aktiven des Vereins Friedel Heeb, Hubert Liesenfeld, Rainer Schmidt und Bernhard Liesenfeld die Liesenfelds Hütte, von der aus man einen herrlichen Blick von oben auf das Hubertusviadukt hat, mit Holzschutzlasur zweimal gestrichen. Die 1996/97 errichtete Schutzhütte ist benannt nach Stadtförster Erich Liesenfeld, der auch langjähriges Mitglied im Vorstand und später Ehrenmitglied des VVV gewesen ist.

Foto: v.l.: Rainer Schmidt, Friedel Heeb, Hubert Liesenfeld, Bernhard Liesenfeld

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern | Kommentare deaktiviert für Liesenfelds Hütte mit neuem Schutzanstrich

Ferdi Benner ist gestorben

Wir danken Dir, Ferdi

Einer geht durch die Stadt…..

… das war insbesondere der Ehrenvorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins Boppard (VVV) Ferdinand Benner. Ferdinand Benner hat diese lose Reihe an Beiträgen ins Leben gerufen. In knapper Form wurden im Rahmen dieser Reihe unter stets der gleichen Überschrift Situationen, Sachverhalte, Kuriositäten und vielerlei Unglaubliches über unsere Heimatstadt in der Wochenzeitung „Rund um Boppard“ veröffentlicht. Dabei waren diese Anmerkungen teils kritisch, teils aber auch lobend und bestätigend. Aber nicht nur der Initiator bediente diese Rubrik. Jedermann war eingeladen, seine Beobachtungen über ein Ereignis in Boppard der Presse zuzutragen – und davon wurde seinerzeit rege Gebrauch gemacht. Schließlich führte der Erfolg dieser Rubrik sogar dazu, dass eine andere Wochenzeitschrift sie kopierte. Dort hieß es dann: Ein Bopparder Bürger geht durch die Stadt… Und in den „digitalen Medien“ wurde die Idee ebenfalls aufgegriffen. „Wir kümmern uns“ heißt es aktuell.

Nun ist der aufmerksame Bote Ferdinand Benner, der so oft durch die Stadt gegangen und seine Beobachtungen in oftmals liebenswerter Weise aufgeschrieben hat, von uns gegangen. Darüber sind wir tief-traurig. Aber die Idee der Einrichtung eines Forums in „Rund um Boppard“ für Bürger, ihrem kleinen Ärger ein wenig Luft zu verschaffen, für ein Dankeschön oder für eine Anregung sollte weiterleben. Machen Sie, liebe Leserinnen und Leser, ruhig Gebrauch davon. Es wäre gewiss in Ferdi Benners Sinne.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Ferdi Benner ist gestorben

VVV säubert rund um den Judenfriedhof

Bei trockenem Wetter und nur leicht bewölktem Himmel trafen sich vier Aktive des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins Boppard (VVV) um rund um den jüdischen Friedhof in Boppard-Buchenau Müll einzusammeln. Es ist schon erstaunlich, was dabei so alles zusammenkommt: eine Fußmatte, ein Elektrogrill, Teppichbodenreste, Kleidungsstücke, ein Schuh, Plastikmüll, Blumentöpfe, 3 Autoreifen und sehr viele Flaschen mit ehemals alkoholischen Getränken.

Solcherlei Aktionen wären vollkommen überflüssig, wenn die Umweltsünder ihren Abfall nicht sinnlos in der Natur entsorgen würden. Im Einsatz für die Natur waren v.l: Heinz Kähne, Hatmut Hahn, Ulrich Offerhaus und Berthold Neubauer.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV säubert rund um den Judenfriedhof

VVV aktiv bei „Kommunalen Freiwilligen-Tag der Stadt Boppard“

Niko Neuser und Heinz Kähne, die bereits Anfang des Jahres die sehr gut besuchte Vereinskonferenz in der Stadthalle organisiert und vorbereitet hatten, waren nun auch ganz zentral in das Projekt „Kommunaler Freiwilligen-Tag“ involviert. Dabei hatte der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein-Boppard (VVV) mehrere Aktivitäten angeboten und die Bevölkerung aufgerufen, am 19. 10. spontan mitzutun und sich in die Arbeitsteams einzuklinken. Leider wurden die Angebote des VVV ausschließlich von Vereinsmitgliedern geschultert und so bedauerte der Vorsitzende Heinz Kähne, dass der öffentliche Aufruf zur Mitarbeit in den Projekten keine Resonanz in der Bevölkerung gefunden hat.

Bei dem Projekt „Eine Streuobstwiese winterfest machen“ waren Ulrich Offerhaus, Hartmut Hahn und Volker Rüschhoff auf der Patenwiese des VVV neben dem Jugendzeltplatz im Einsatz. Hier wurden Baum-Rückschnitte getätigt und die Wiese hergerichtet.

Bei dem Projekt „Anstreichen der Schutzhütte an der Engelseiche“ haben sich sechs Mitglieder verdient gemacht. Die Hütte wurde gereinigt, das Holz angeschliffen, sowie zweimal von außen und einmal von innen gestrichen. Hier waren im Einsatz: Foto v,l. Markus und Sylvia Huhn, Daniela Boos, Silke und Thomas Muders und Andrea Nick.

Im Projekt „Gelände- und Pflanzarbeiten am Heiligenhäuschen der Rebenmadonna im Hamm“

wurde die Parzelle um den Bildstock mit der Motorsense freigeschnitten, Wurzelwerk von Brombeerranken ausgehackt, eine Rabatte unmittelbar beim Bildstock für eine spätere Lavendel-Bepflanzung angelegt und 5 kleine Weinbergspfirsischbäumchen gepflanzt. Hier waren Falk Weiler  sowie Gilbert Kluwig, Rudolf Kaut, Gerd Neiser und Heinz Kähne im Einsatz. Es wird hier demnächst ein weiterer Einsatz notwendig sein um den restlichen Grund zu verteilen und die Lavendelpflanzen in die Erde zu bringen.

Drei Tage später haben dann zeitversetzt zum Kommunalen Freiwilligen-Tag noch Ulrich Offerhaus, Hartmut Hahn, Berthold Neubauer und Heinz Kähne eine „Umwelt-Säuberungs-Aktion rund um den Judenfriedhof“ vorgenommen, bei dem jede Menge Müll eingesammelt werden konnte.

Fotos VVV

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV aktiv bei „Kommunalen Freiwilligen-Tag der Stadt Boppard“

VVV säubert Stationenweg

Dreimal im Jahr (vor Ostern, im Sommer und im Spätherbst) engagiert sich ein Arbeitsteam des VVV-Boppard am Stationenweg. Dann werden die Stationen von Spinnweben und Unrat gereinigt, Dornenbewuchs weggeschnitten, die drei Ruhebänke mit schöner Aussicht auf Boppard gestrichen und der Weg so gut es geht begehbar gemacht. Aktuell waren im Einsatz: v.l.: Falk Weiler, Willi Müller, Rudolf Kaut und Monika Müller-Siffrin. Um die Pflege des Stationenweges intensiver und nachhaltiger garantieren zu können, braucht das Team unbedingt weitere Helfer. Liebe Bopparder, bitte versteht diese Zeilen als Aufruf zur Mitarbeit um die Kreuzwegstationen und den Stationenweg in Ordnung zu halten. Nur wenn sich weitere Helfer finden, kann dieses wichtige Pflegeprojekt fortgeführt werden. In der Hoffnung auf Zuspruch melden Sie sich bitte beim Vorsitzenden Heinz Kähne (Tel.: 843156) oder beim Projektleiter Willi Müller (Tel.: 4636) oder kontaktieren Sie den VVV über post@vvv-boppard.de

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV säubert Stationenweg

VVV übernimmt Patenschaft für das Grab von Schnuckel-Elsje

Die Ruhezeit der Grabstätte für Else Heimburger, in Boppard besser bekannt als Schnuckel-Elsje, ist abgelaufen. Aber die Grabstätte soll weiterhin erhalten bleiben. Daher hat nun der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard (VVV) die Pflegepatenschaft über diese Grabstätte auf dem Buchenauer Friedhof übernommen. Da sich das Grab gesenkt und die Grabplatte verschoben hatte, wurden die Steinelemente wieder gerichtet. Mit wenig Aufwand kann die Anlage dauerhaft instand gehalten werden. Aktuell ist das Arbeitsteam unter der organisatorischen Leitung von Michael Günster (im Foto mit Laubsauger an der Grabanlage „Jean Reitz“) an den bislang 26 Patenschaftsgräbern tätig und bis zum Allerheiligentag werden diese 26 Gräber allesamt winterfest hergerichtet sein.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV übernimmt Patenschaft für das Grab von Schnuckel-Elsje

Fotoausstellung von Ruth Vogel im Foyer des Hospitals

Nach der viel beachteten Ausstellung der Enkaustik-Bilder von Karin Kießlich aus Nastätten zeigt nun erneut eine Künstlerin, die rechtsrheinisch beheimatet ist, ihre Kunstwerke im Foyer des Hospitals „Zum Hl. Geist“ in Boppard. Ruth Vogel aus Weisel präsentiert fotografische Arbeiten mit Bildmotiven zum Thema „Weinbau am Mittelrhein“. Seit ihrer Jugendzeit pflegt Ruth Vogel ihre Leidenschaft zur Fotografie. Der Kontakt zum VVV-Vorsitzenden Heinz Kähne, dem Organisator der vierteljährlichen Ausstellungen in der Bopparder Klinik ergab sich zufällig, denn Ruth Vogel hatte im letzten Herbst auch einen literarischen Auftritt bei der VVV-Kleinkunstbühne Mittelrhein. Ihre Fotografien zeigen stimmungsvoll die Weinberge im Jahreslauf. Hiermit werden alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen zur Vernissage am Dienstag, den 15. Oktober um 18.00 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Fotoausstellung von Ruth Vogel im Foyer des Hospitals

VVV-Boppard hat Sanierung der Schutzhütte im Bruder-Michels-Tal durchgeführt

Vor annähernd 15 Jahren hatte der VVV-Boppard die Schutzhütte bei der Klause im Bruder-Michels-Tal zuletzt instand gesetzt und überholt. Im Frühsommer 2019 zeigte sich nun die Hütte und das gesamte Areal um die Hütte in einem beklagenswerten Zustand. Zudem war ein Ast auf die Hütte niedergegangen und hatte das Dach beschädigt. Zur Deckung der Kostenlast für die Sanierung hatte Heinz Kähne vom VVV-Boppard einen entsprechenden Förder-Antrag an die LAG (Lokale Aktionsgruppe Oberes Mittelrheintal, Leader) gestellt. Dieser Antrag wurde positiv beschieden und es wurde eine finanzielle Unterstützung von 1000.-€ bewilligt.
Schon unmittelbar nach der Bewilligung ging ein Arbeitsteam des VVV-Boppard unter Leitung von Friedel Heeb daran, die Hütte zu reinigen und die notwendigen Reparaturarbeiten zu leisten. In vier ganztägigen Einsätzen haben dann Friedel Heeb, Bernhard Liesenfeld, Hubert Liesenfeld, Rainer Schmidt, Michael Klein, Michael Spitzley, Rudolf Kaut und Hartmut Hahn die Schutzhütte wieder hergerichtet und sie final komplett zweifach mit einem neuen Anstrich versehen. Revierförster Ralf Kerber und sein Team vom Forst haben anschließend rund um die Schutzhütte notwendige Baumrückschnitte durchgeführt und die Reste der ehemaligen Einsiedlerklause wieder begehbar gemacht. Weiterhin war geplant, eine Informationstafel aufzustellen mit dem Text der Sage vom frommen Bruder Michel. Hieran haben Jürgen Johann und Berthold Neubauer erfolgreich gearbeitet. Schließlich hat Frank Hommer die Informationstafel realisiert. Am 27. September 2019 wurde diese neue Informationstafel bei der Bruder-Michels-Schutzhütte einbetoniert und das Sanierungsprojekt damit zu einem sehr zufriedenstellenden Abschluss gebracht.
Finale: Ein verdienter Schluck „Bopparder Hamm“ auf ein gelungenes Projekt:

v.l.: Ralf Kerber, Tom Schimmelpfennig, Friedel Heeb, Heinz Kähne, Hartmut Hahn, Hubert Liesenfeld, Frank Hommer

Foto: Suzi Breitbach
Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV-Boppard hat Sanierung der Schutzhütte im Bruder-Michels-Tal durchgeführt

Ehre fürs Ehrenamt

Alljährlich lädt der Bundespräsident ehrenamtlich engagierte Mitbürger zum Sommerfest nach Berlin ein. In diesem Jahr erhielt auch Heinz Kähne, Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Boppard (VVV), eine persönliche Einladung zu Frank-Walter Steinmeier in den Park von Schloss Bellevue. Nach der Einlasskontrolle hatten die zahlreich anwesenden Ehrenamtler aus allen Teilen der Bundesrepublik die Möglichkeit zur Besichtigung von Schloss Bellevue – einschließlich des Dienstzimmers des Bundespräsidenten. Im Park selbst war eine große Bühne aufgebaut und den ganzen Tag über wurde ein fantastisches Unterhaltungsprogramm – moderiert von Susan Link (Sportjournalistin und Moderatorin [u.a. ARD-Morgenmagazin]) und Dunja Hayali (Moderatorin [u.a. Aktuelles Sportstudio]) dargeboten. Am späten Nachmittag dankte dann Bundespräsident Steinmeier den zahlreich erschienen Ehrenamtlern und betonte den unschätzbaren Wert ihrer Arbeit. Seine pointierte Ansprache fokussierte dann schlussendlich auf die Stärkung der demokratischen Kräfte in Deutschland. Sie wurde final mit lang andauerndem Applaus quittiert. Im Abendprogramm standen dann u.a. Klaus Lage und Lena auf der Bühne und als die Dunkelheit hereinbrach, wurde das Schloss beeindruckend illuminiert. Heinz Kähne und Partnerin Anne Hilgert saßen dann beim rustikalen Schaschlik-Abendessen und lockerer Plauderei zusammen mit Sandra Maischberger (Moderatorin) und Anna Planken (Journalistin und Moderatorin [u.a. ARD-Morgenmagazin]). Leider ließ es das Protokoll nicht zu, dass Heinz Kähne ein Geschenk des VVV – das Buch „Der Stationenweg in Boppard“ – dem Bundespräsidenten persönlich überreichen konnte. Resümierend sei festgestellt, dass mit dieser Einladung nicht allein der Vereinsvorsitzende, sondern die gesamte engagierte Arbeit aller Aktiven im VVV-Boppard eine schöne Würdigung erfahren hat.

Foto von F-W Steinmeier bei seiner Ansprache auf der Bühne (Foto: H. Kähne)
Heinz Kähne auf dem roten Teppich von Schloss Bellevue (Foto: A. Hilgert)
Heinz Kähne mit Partnerin Anne Hilgert vor Schloss Bellevue (Foto: privat)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ehre fürs Ehrenamt