Herbstaktivitäten des VVV

Stets in den letzten Wochen und Tagen des Monats Oktober werden auf den Friedhöfen die Gräber in Ordnung gebracht. Auch die Aktivengruppe „Friedhof“ des Verkehrs-und Verschönerungs-Vereins Boppard (VVV) packt dann wieder zu. Die rund 20 Gräber von Bopparder Persönlichkeiten, über die der Verein eine Pflegepatenschaft übernommen hat, werden noch einmal entunkrautet, geharkt und für den Allerheiligentag hergerichtet. In das Wartungsprogramm soll nun auch die verwilderte Grabanlage von „Weinfestbürgermeister“ Rudolf Koelges aufgenommen werden. Erste Rodungsarbeiten sind bereits getätigt.

Fotos: Uli Tischer beim Rückschnitt von Gestrüpp auf dem Grab von Rudolf Koelges; Michael Günster beim Entfernen von Unkraut an der Grabanlage von Bürgernmeister Dr. Kitschenberg.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Herbstaktivitäten des VVV

VVV Informationswanderung bei „proObst“

VVV-Mitglied Peter Kreiser, zugleich Vorsitzender des Vereins „proObst Niederkirchspiel e.V.“, hatte die Aktiven, die sich bei der Pflege der VVV-Streuobstwiese engagieren, zu einer Begehung des „proObst-Weges“ rund um Herschwiesen eingeladen. Bei schönem Herbstwetter startete die kleine Wandergruppe am Ausgangspunkt des neuen Weges bei der Kirmeswiese am Ortsrand von Herschwiesen. Auf der ca. 3 km langen Route erläuterte Peter Kreiser Wissenswertes über Baumschnitt, Pflege der Wiese, Sortenvielfalt oder Veredelung und hatte zahlreiche Fragen der wissbegierigen Begleiter zu beantworten. Unterwegs informierten 13 Erläuterungstafeln über Totholz, Wildobst oder Insekten. Am Ende waren sich alle Wanderer einig: Dieser gut begehbare Weg ist einen Besuch wert!

Foto: Anne Hilgert / Im Bild: Peter Kreiser (4. v.r.) und Heinz Kähne (Vors. des VVV-Boppard; 3. v.r.) bei der Begrüßung der Teilnehmer am Startpunkt des Rundwanderweges.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV Informationswanderung bei „proObst“

VVV erweitert Lagerkapazität

In den vom VVV genutzten Garagen am Pauline-Herber-Platz in Boppard wurde es eng. Folglich ergriffen die VVV-ler Maßnahmen zur Neuschaffung von Arbeitsraum. (Im Bild v. l., u.a.: J. Spitzley, Heinz Kähne, M. Spitzley, W. Müller, M. Günster).  Im Anschluss an einen Ortstermin des Gesamtvorstandes beschloss man, ein Holzhaus neben den beiden Garagen zu errichten. Die beiden Lagerchefs Michael Spitzley und Michael Günster wurden beauftragt, ein entsprechendes Objekt auszusuchen und zu bestellen. Nach einigen Wochen wurde das neue Holzhaus geliefert.
Vor Ort lagen nun gefühlte 1000 Einzelteile aus Holz und 10 000 Schrauben. Nun konnte das Abenteuer „Hausbau“ beginnen. Zunächst wurde ausgeschachtet und die Grube mit Lavalitsteinen gefüllt (Im Bild v.l.  F. Heeb, M. Spitzley, R. Kaut). In einem weiteren Arbeitseinsatz wurden  40 x 40 cm große Beetplatten als Untergrund darauf ausgelegt. Bis dahin schien die Sache unkompliziert.
 Die schwerste Arbeit hatte „Bauleiter“ Jörg Spitzley (Im Bild) zu leisten. Er hatte nicht nur die Aufgabe, mit hohem technischen Verständnis die Aufbauanleitung zu interpretieren, sondern musste auch die technisch weniger versierten „Handlanger“ anleiten. Nach einem langen Arbeitstag, zwei abgebrochenen Bohrern und geringfügigen Abweichungen von nahezu allen rechten Winkeln standen die 4 Wände.
A
m darauf folgenden Tag wurde die Montage fortgesetzt. (Im Bild rechts: J. Spitzley, W. Müller). Überaus erfolgreich konnte das mittlerweile eingearbeitete Kompetenzteam des VVV die Dachkonstruktion anbringen. Bauleiter Jörg Spitzley übergab das Dach besenrein. Überhaupt war äußerste Sauberkeit angesagt und Michael Günster probierte gleich mal den neuen Laubsauger aus.
Aber es waren weitere Einsätze notwendig.
Der dritte Arbeitstag war dem Einbau der Doppeltür gewidmet. Den größten Teil der Arbeitszeit verwendete das Aufbauteam in die Diskussion über die Vorgehensweise des Einbaus. Ständig hatte jeder eine neue Idee, denn die Bauanleitung war alles andere als eindeutig. Aber die Aktiven haben dieses Problem (fast) fehlerfrei gemeistert.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV erweitert Lagerkapazität

VVV verschenkte heimatkundliches Standardwerk

Im Lager des VVV-Boppard hielt der Verein noch nahezu 100 Exemplare des heimatkundlichen Standardwerks „50 Jahre Rund-um-Boppard“ vorrätig. Dieser Lagervorrat wurde nun stark reduziert, denn der VVV hat sich von den Büchern getrennt, indem er sie allen Bürgern als Geschenk angeboten hatte. Tatsächlich gab es eine rege Nachfrage nach dem rund 600 Seiten starken Buch sowie Interesse an Mitgliedschaften im VVV. Noch sind einige Exemplare am Lager. Sofern nun die Leserschaft dieses Beitrags noch Interesse am Erwerb des Buches hat, nehmen Sie bitte Kontakt auf zum Vorsitzenden Heinz Kähne (h.kaehne@gmx.de oder Tel. 843156).

Foto: Michael Günster am Bücher-verschenk-Stand des VVV

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV verschenkte heimatkundliches Standardwerk

VVV stiftet Apfelernte 2020 an die Helene-Pagés-Schule

Durch den extrem trockenen Sommer 2020 gab es zwar zahlenmäßig viele, aber leider nur sehr kleine, dennoch aber sehr süße Äpfel. Auch die Bäume der vom Verkehrs-und Verschönerungs-Verein Boppard gepflegten Streuobstwiese auf dem Kreuzberg trugen reichlich mäßig dicke Früchte. Letzte Woche hat eine Arbeitsgemeinschaft der „Helene-Pagés-Schule“ unter Leitung von Rudolf Stumm (im unteren Foto 3. v. links) die Äpfel geschüttelt und aufgelesen um sie zu versaften.

Und am Montag, den 28.9. war es soweit: Mit Hilfe einer Presse wurde die Ernte durch die Schüler auf dem Schulhof zu Saft verarbeitet. Zu den ersten „Safttestern“ gehörten auch Schulleiterin Carolin Henrich (links) und VVV-Vorsitzender Heinz Kähne (2. v. links). Entstanden ist ein süßer, leckerer und naturreiner Apfelsaft!

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV stiftet Apfelernte 2020 an die Helene-Pagés-Schule

Irrsinn oder was???

Noch vor vier Jahren befand sich auf einer städtischen Parzelle im Hamm undurchdringliche Wildnis. Dann begann der VVV-Boppard, diese Parzelle zu roden und einen Bildstock aufzustellen. Auch eine Ruhebank wurde gleich neben dem Bildstock aufgestellt und viele Wanderer genießen von dort aus den schönen Ausblick auf den Rhein. In diesem Jahr hat der VVV begonnen, die Parzelle angemessen zu gestalten. Vor allem wurden kleine Lavendel-Pflänzchen, die ein 92-jähriges VVV-Mitglied in seinem Frühbeet gezogen hatte, dort angepflanzt und den heißen Sommer über durch eine „Gießpatin“ vor dem Vertrocknen bewahrt. Das Ziel war es, mit einer Lavendelpracht das Ambiente rund um den Bildstock weiter zu verbessern. Tatsächlich hatten alle Pflänzchen den heißen Sommer überstanden und einige zeigten sogar schon Blüten.

Leider hat dies einem Mitbürger, der mit seinem Fahrzeug offenbar unerlaubterweise den Hamm befährt, nicht gefallen. Mehrmals ist er, wie die Spuren belegen, absichtsvoll durch die kleine Lavendelplantage gefahren und hat dabei erheblichen Schaden an den Jungpflanzen hinterlassen. Was bewegt einen Menschen, die Arbeit des 92-Jährigen und der Gießpatin zu zerstören? Es bleibt Enttäuschung und Unverständnis! Sofern dieser Mensch noch einen Rest von Charakter hat, möge er sich bitte beim VVV melden und mit uns gemeinsam das Beet wieder herstellen.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Irrsinn oder was???

VVV bereichert das Stadtbild

Neben der Treppe zum Alten Rathaus auf dem Marktplatz befinden sich zwei große Schaltkästen. Ein recht neu aufgestellter Kasten war bereits nach kurzer Zeit durch eine Farbdosenattacke verunziert. Nach Absprache mit dem Betreiber erhielt der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard (VVV) die Erlaubnis, diese Verteilerkästen farbig zu gestalten. Zuerst wurden sie von Fred Werner und Michael Günster gereinigt und grundiert. Anschließend begann die eigentliche künstlerische Arbeit. Hier hat VVV-Mitglied Michael Günster Hand angelegt und in rund 40 Stunden Arbeitseinsatz zwei „Hingucker“ geschaffen.

Ein Kasten ziert das Motiv der „Bonbon-Waage“. Mit dieser Waage wurden in früherer Zeit am Karnevalssonntag die schönsten Kostüme der Kinder vom Karnevalsumzug prämiert indem das jeweilige Kind in Süßigkeiten aufgewogen worden ist. Auf den Waagschalen hat Günster die beiden Symbolfiguren der traditionellen Bopparder Karnevalsvereine, den „Schellemann“ für die „Bälzer Knorrköpp“ und den „Baudowitz“ für „Schwarz-Gold Baudobriga“ platziert.

Der zweite Verteilerkasten ist geschmückt mit dem Bopparder Stadtwappen und der Figur des Hl. Severus, wie er auf der Nachbarschaftsfahne der Märkter Nachbarschaft abgebildet ist. Das Motiv soll einen Bezug zu dem großen Jubiläum „600 Jahre Märkter Nachbarschaft“ darstellen. Auf Grund der aktuellen Situation sind die Feierlichkeiten zunächst ins nächste Jahr verschoben. Am frühen Abend des 3. September wurde die Fertigstellung der beiden Bildmotive gebührend begangen.

Nachdem nun bereits nach der  „Bälzer Nachbarschaft“, der „Heersträßer Nachbarschaft“ und der „Antonius-Nachbarschaft“ nun auch die „Märkter Nachbarschaft“ im Stadtbild präsent ist, plant Michael Günster  weitere Nachbarschaften auf Verteilerkästen zu präsentieren

Bilder: Berthold Neubauer
Bild oben: Verteilerkasten mit Bonbonwaage
Bild Mitte: v. l. : Heinz Kähne, Michael Günster, Andrea Nick, Jürgen Schladt, Joachim          Brockamp, Niko Neuser, Fred Werner
Bild unten: v. l. : Heinz Kähne, Marcus Plume, Joachim Brockamp, Jürgen Schladt,                  Michael Günster, Niko Neuser, Andrea Nick, Markus Hofmann, Fred Werner,

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV bereichert das Stadtbild

Stationenweg freigeschnitten

Am 30. Juli 2020 hat der VVV – vertreten durch Willi Müller, Marcus Müller, Moriz Müller und Monika Müller-Siffrin, verstärkt durch Rudolf Kaut, den Stationenweg freigeschnitten. Trotz der anhaltenden Trockenheit hatten sich die Dornenranken dort sehr stark entwickelt. Mit „schwerem Gerät“ hat das Team nun den Weg wieder begehbar gemacht. Auch die Stufen wurden teilweise wieder frei gemacht. DANKE an das „Müller“-Team!
Im Bild v. l.: Marcus Müller, Moriz Müller, Rudolf Kaut, Willi Müller.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Stationenweg freigeschnitten

VVV installiert neue Ruhebank auf dem Friedhof

Gerda Knorrn-Belitz, ein echtes Bopparder Mädchen, welches hier die evangelische Volksschule besucht hatte und später dann auch das Gymnasium, wohnt seit einigen Jahrzehnten in Traben-Trarbach an der Mosel. Dennoch ist ihre wohlwollende Zuneigung zu ihrer Bopparder Heimat nie erloschen. Seit einigen Jahren ist sie Mitglied im VVV-Boppard und freut sich stets auf den jeweils neuen newsletter, der sie mit Neuigkeiten aus Boppard versorgt. Jüngst hat sie eine Ruhebank gespendet, die von Michael Verbooy, Michael Spitzley und Michael Günster bei der Ehrenallee des VVV auf dem Buchenauer Friedhof aufgerichtet worden ist. Am 27.7. besuchte Gerda Knorrn-Belitz Boppard und inspizierte bei einem Glas Wein und Speckkuchen auch die von ihr gesponserte Sitzbank. VVV-Vorsitzender Heinz Kähne bedankte sich bei der Spenderin im Namen all derer, die irgendwann einmal auf dieser Bank ausruhen und die Sicht auf Buchenau genießen wollen.
Alle waren sehr zufrieden mit dem erneut tollen vom VVV realisierten Projekt. Im Foto von links: Hans-Jürgen Belitz, Heinz Kähne, Michael Günster, Gerda Knorrn-Belitz,

Foto: Berthold Neubauer

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV installiert neue Ruhebank auf dem Friedhof

VVV organisiert Foto-Ausstellung im Foyer der Klinik

Wegen der eingeschränkten Möglichkeiten zum Besuch der vierteljährlichen Wechselausstellungen wurde die Dauer der Hängung der Teddy-Bären-Bilder von Erich Best bereits auf sechs Monate verlängert. Seit Mitte Juli nun schmücken Fotografien zum Thema „Natur“ die Wände im Foyer der Klinik in Boppard. Haben bislang nur einzelne Kunstschaffende ihre Werke präsentiert, so stellt aktuell erstmals eine Künstlergruppe aus. Die fünf Fotografen gehen dabei vollkommen unterschiedlich an die Thematik heran.

Jens Mehrens aus Ober-Olm zeigt drei großformatige, farbintensive, extrem kurz belichtete Wassertropfen-Fotos.

 

Anton Flegar aus Stadecken-Elsheim präsentiert amerikanische Landschaftsfotos, die eine starke Stimmung ausstrahlen.

Georg Gröll aus Wiebelsheim, der in der Klinik früher schon einmal ausgestellt hatte, beeindruckt durch Makroaufnahmen von Wildkräuter-Samen.

Paul Brenzinger aus Mainz hat sich auf Fotos von Vögeln spezialisiert, die er in Florida aufgenommen hat.

Auf ausdrucksstarke Wüsten-Ansichten fokussiert Ewald Tinnacher aus Alzey.

Auf eine öffentliche Vernissage wurde aus den gegebenen Umständen verzichtet. In einer kleinen Ansprache dankte Heinz Kähne schließlich vor der Klinik den Ausstellern für ihr Engagement und die teilweise weiten Anfahrwege mit dem Ziel, das Foyer der Klink in Boppard zu bereichern. Es ist geplant, auch diese Ausstellung länger als ein Vierteljahr zu präsentieren, so dass schließlich doch Gelegenheit für die Öffentlichkeit besteht, die Fotos in Augenschein zu nehmen.

Die Künstlergruppe von links: Jens Mehrens, Anton Flegar, Georg Gröll, Paul Brenzinger, Ewald Tinnacher und der Organisator, VVV-Vorsitzender Heinz Kähne.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV organisiert Foto-Ausstellung im Foyer der Klinik