VVV kümmert sich um Kriegsgedenkstätte „Drei Eichen“

Im Jahr 1988 hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein Boppard (VVV) die Gedenkstätte an den „Drei Eichen“ neu gestaltet. Damals wurden neue Kreuze aufgestellt und zwei Bronzetafeln angebracht. Seitdem liegt die Verantwortung für die Pflege dieses Ortes beim VVV.

Bis zu seinem Tod hat Gustel Verbooy dreieichen1die Anlage mit hohem Engagement in Ordnung gehalten. Mittlerweile führt sein Sohn Rudolf diese Arbeit in großer Verantwortung im Sinne seines Vaters weiter.

Kürzlich haben Rudolf Verbooy (links) und Paul Gerdum die dortigen Bänke komplett abgeschliffen, überarbeitet und frisch gestrichen. Zudem wurden die Kreuze gewartet und die ehemalige Grabanlage in einen guten Zustand versetzt.

Auf diesem Wege ein herzliches „Dankeschön“ für diese wertvolle ehrenamtlich geleistete Arbeit!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV kümmert sich um Kriegsgedenkstätte „Drei Eichen“

Neues VVV-Projekt: Bildstock im Bopparder Hamm

Liebe Mitglieder im VVV-Boppard 1872 e.V.Lange hat es gedauert, bis unsere Idee, im Bopparder Hamm auf der städtischen Parzelle der Wegespitze von Frankenweg und Balduinsweg einen Bildstock zu errichten, die Akzeptanz aller Entscheidungsträger gefunden hatte. Schließlich waren jedoch Kreisverwaltung (Untere Denkmalschutzbehörde), Ortsbeirat Boppard, die beiden Kirchen, der Bauern- und Winzerverband,  die Aufbaugemeinschaft und der Parzellenanlieger mit dem Vorhaben einverstanden.

Danach galt es, das Projekt finanziell in gesicherte Bahnen zu lenken. Darum habe ich im Namen des VVV einen Antrag auf Förderung unserer Maßnahme an die „Lokale Aktionsgruppe Welterbe Oberes Mittelrheintal“ gerichtet. Dort bestand die Möglichkeit, im Rahmen eines Entwicklungsprogramms (Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung (EULLE) auf Fördermittel.

Mit Schreiben vom 21.07. 2017 wird vom Vorsitzenden der Aktionsgruppe (Bürgermeister Thomas Bungert) dem VVV-Boppard mitgeteilt, dass man auf Platz 10 aller eingereichten Förderanträge platziert sei und dass für die Maßnahme im Hamm 700,00EUR bereit ständen. Das Projekt muss bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Nun heißt es für die Aktiven im VVV: Ärmel hochkrempeln und zupacken. Wir werden in Kürze mit der Realisierung des Projekts beginnen.

Bildstock1

Bildstock2

Wir werden Sie aktuell über unsere Baufortschritte auf dem Laufenden halten. Einen ersten Eindruck soll an dieser Stelle schon einmal eine Skizze (angefertigt von Falk Weiler) des Bildstocks und ein Foto der Muttergottes mit Kind (Höhe der Holzfigur ca. 80 cm). Die Figur ist eine Geschenkzuwendung an den VVV  von unserem Mitglied Elsbeth Moers aus Gelsenkirchen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Neues VVV-Projekt: Bildstock im Bopparder Hamm

Einladung zum Boule

Der VVV-Boppard organisiert auch in diesem Jahr einen Boule-Nachmittag. Jedermann ist willkommen. Wir jagen das „Schweinchen“ in den Rheinanlagen beim Musikpavillon am 1. September (Freitag) ab 15.30 Uhr. Zeitnah vor dem Termin wird noch einmal über die regionale Presse eingeladen werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Einladung zum Boule

VVV-Boppard erneuert Tisch am Petersplatz

Tischrenov. Petersplatz 07Der Petersplatz, eine Wegespinne im Stadtwald zwischen Buchenau und der Fleckertshöhe, ist ein beliebter Rastplatz für Wanderer. Vor einigen Jahren haben der VVV-Boppard, der VV-Buchholz und der VVV-Bad Salzig dort ein markantes Wegekreuz errichtet. Leider wurde der Christus-Korpus von alkoholisierten Jugendlichen zerschlagen. Er wurde durch eine Nachbildung von Dürers „Betende Hände“ ersetzt. Zwischenzeitlich war nun auch der Tisch der Sitzgruppe wegen Holzfäulnis nicht mehr stabil. Rainer Bersch (im Foto links) und Peter Kießling von VVV-Boppard haben deshalb kürzlich Hand angelegt und dort eine selbstgefertigte, neue Tischplatte angebracht. Nun kann am Petersplatz wieder jedermann an einem stabilen Holztisch Picknick machen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV-Boppard erneuert Tisch am Petersplatz

VVV richtet Gedenkstein „Kunz / Roos“ her

Am Vormittag des 5. Mai 1949 ging über Buchholz ein heftiges Gewitter mit Starkregen nieder. Drei Waldarbeiter, die im Hellerwald mit der Bekämpfung des Borkenkäfers beschäftigt waren, wurden im Stadtwald von diesem Gewitter überrascht und Philipp Kunz sowie Josef Roos wurden tödlich vom Blitz getroffen. Der dritte Waldarbeiter überlebte verletzt und konnte nach vielen Wochen geheilt aus der Klinik entlassen werden. An der Stelle, wo Philipp Kunz und Josef Roos der Tod ereilte, wurde später ein Gedenkstein aufgestellt. Inschrift: „Zum Gedenken an unsere lieben Männer u. Väter, die hier am 5.5.1949 durch Blitzschlag ihr Leben ließen, Philipp Kunz, Josef Roos aus Buchholz“.

Gedenkstein2

Heinz Schliested

Gedenkstein1

Michael Günster

Im Frühjahr hat hier der VVV-Boppard (Heinz Schliestedt, Ralf Kerber, Rudolf Kaut und Heinz Kähne) hinter dem Gedenkstein den Wildwuchs gestutzt und einen Kirschbaum eingepflanzt. In einem zweiten Einsatz hat nun Michael Günster unter Mithilfe von Heinz Schliestedt den Gedenkstein gesäubert und die Inschrift mit heller Farbe wieder lesbar gemacht.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV richtet Gedenkstein „Kunz / Roos“ her

VVV startet Bankpflegewerk

Bänke1-170617Bänke2-170617Die momentan trockene Witterung eignet sich in idealer Weise für die Arbeiten des VVV im Stadtwald und im Hamm. Auf diesem Weg begrüßen wir das neue Patenteam mit Doris Krämer, Helga Neiser und Erich Hofmann, die sich um viele Ruhebänke im Hamm kümmern. Dennoch braucht der VVV für das jährliche Bankpflegewerk noch Verstärkung und erbittet Kontaktaufnahme von interessierten Ehrenamtlern (Heinz Kähne: 06742 – 843156). Die Arbeiten sind  körperlich nicht sonderlich anstrengend und bestehen in der Regel aus Freischneiden, Anschleifen und Anstreichen. Die meisten Bänke können sogar per PKW angefahren werden. Größere Reparaturen werden von einem eigens eingerichteten Reparatur-Trupp geleistet.

Foto 1: Anne Hilgert, Regine Loher und Karin Schneider (v.l.) lasieren die Bank an der Hedwigseiche.
Foto 2: Helga Neiser und Doris Krämer bei der Bankpflege im Hamm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV startet Bankpflegewerk

VVV hält Erinnerung an Buchholzer Bahnhof wach

Das markante Bahnhofsgebäude in Buchholz wurde 1988 einer Parkplatzfläche geopfert. Allmählich geriet die Erinnerung an dieses ästhetisch ansprechende Anwesen in Vergessenheit. Vor zwei Jahren malte VVV-Mitglied Michael Günster den Bahnhof auf einen Verteilerkasten direkt vor seinem Haus Pielstraße/ Ecke Orgelbornstraße. Doch kaum ein Jahr später wurde der frisch gestaltete Verteilerkasten durch das Betreiberunternehmen abgebaut und durch einen neuen, größeren Kasten ersetzt. Der VVV erbat erneut um Zustimmung zur farblichen Gestaltung des neuen Kastens. Nach positivem Bescheid startete Michael Günster nun zum zweitenmal mit einem Bildmotiv des Buchholzer Bahhnhofs. Günster4Nach vielen Arbeitsstunden präsentiert sich nun der Verteilerkasten als absoluter „Hingucker“ und passt ideal zum Vorgarten des Hauseigentümers, durch den sich seine Gartenbahn schlängelt. Letzte Woche begutachtete VVV-Vorsitzender Heinz Kähne (rechts) das gelungene Ergebis, auf das Michael Günster (links) mit Recht stolz sein darf.
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV hält Erinnerung an Buchholzer Bahnhof wach

VVV richtet Grabanlage von Schriftsteller J. Büchner her

Nachdem im letzten Jahr Ulli Tischer, Manfred Querbach und Volker Horchler Freischneidearbeiten am vollkommen zugewucherten Grab von  Johannes Büchner getätigt haben, wurde jetzt die Arbeit fortgesetzt und abgeschlossen.

Büchner1

v. l.: Heinz Kaiser und Michael Günster

Heinz Kaiser und Michael Günster haben das Kreuz zweimal mit Lasur gestrichen, die gravierte Schrift mit weißer Farbe aufgefrischt und nochmals Unkraut entfernt. Johannes Büchners Roman „Herbstsonne“ ist lokal in Boppard verortet. Die Namen der Romanfiguren sind gegenüber den authetischen Figuren nur wenig verändert und so erkennt der geneigte Leser mit Leichtigkeit so manchen „alten“ Bopparder (z.B. Piwowarsky, Holz, Weingut Maser) wieder. Das Grabkreuz „Büchner“ ist eines der schönsten Holzkreuze auf dem Buchenauer Friedhof. Jetzt zeigt es sich dank des VVV-Boppard in einem gepflegten und herzeigbaren Zustand.
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV richtet Grabanlage von Schriftsteller J. Büchner her

Fotoausstellung „Türe, Tore und Pforten in Boppard“

Bereits im vergangenen Herbst hatte der VVV-Boppard zu einer Foto-Mitmach-Aktion aufgerufen. Gesucht wurden Bilder von „Türen, Toren, und Pforten“ in Boppard. 12 Fotobegeisterte fühlten sich angesprochen und haben ihre Abzüge eingereicht. Darunter waren auch zwei Jugendliche.
Foto: R. Decker

Foto: R. Decker

Nach Sichtung und Sortierung der Motive wurden nach thematischen Gesichtspunkten über 120 Fotos an Ausstellungswände gepinnt und am „Bopparder Mai“ im Foyer der Stadthalle gezeigt. Eine Stellwand beispielsweise zeigte „Rundbogentore“, eine weitere hatte den Schwerpunkt „Türen an sakralen Gebäuden“, eine Wand zeigte „zwei Fotografen – ein Motiv“. Bereichert wurden die 120 Fotografien durch historische schwarz-weiß-Bilder, die vor vielen Jahren Rektor Helmut Hermann mit einer Arbeitsgemeinschaft der Hauptschule in Boppard aufgenommen hatte. Absichtsvoll war diese Foto-Aktion des VVV nicht als „Fotowettbewerb“ ausgerichtet. Ziel war es NICHT, einen Gewinner zu ermitteln sondern deutlich zu machen, dass aufmerksames Sehen zu neuen Blickwinkeln gereicht. Der Fotograf schaut bei der Motivsuche bewusster als der Passant.

Organisiert wurde die Ausstellung durch Detlef Mertz, Helga Neiser und Heinz Kähne (von links) mit Unterstützung durch Rudolf Decker und Berthold Neubauer.
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fotoausstellung „Türe, Tore und Pforten in Boppard“

VVV saniert das „Rote Kreuz am Elligsweg“

Rotes Kreuz 2017 (3)Der Anlass zur Errichtung dieses Wegekreuzes reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Hier soll eine Frau, die zuvor auf dem Viehmarkt in Boppard sehr erfolgreich einige Ziegen verkauft hatte, auf dem Heimweg nach Pfaffenheck von den berüchtigten und gefürchteten Peternacher  Räubern überfallen und erschlagen worden sein. Erst am späten Nachmittag wurde die blutüberströmte Frau mit eingeschlagenem  Schädel von ihren Freunden gefunden. Bald darauf haben Pfaffenhecker Bauern an die Stelle des Mordes ein Erinnerungskreuz aufgerichtet und es durch die blutrote Farbe als Mordkreuz ausgewiesen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV saniert das „Rote Kreuz am Elligsweg“