Liebe Mitglieder im Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard,

ein ereignisreiches Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Im vergangenen März fanden die Neuwahlen des Vorstands statt. Unsere langjährige 2. Vorsitzende Vera Kellner hat sich nicht mehr zu Wahl gestellt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist seit März Stefan Nick. Er hat mit seiner Idee, eine Kleinkunstbühne durch den VVV in Boppard zu etablieren, eine neue Idee in die Vereinsstruktur gebracht. Eine erste öffentliche Veranstaltung im Herbst war ein voller Erfolg. Für das Frühjahr 2019 sind 4 Veranstaltungen geplant. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Schauen doch mal auf unsere homepage (www.vvv-boppard.de). 

Endlich haben wir im Jahr 2018 auch ein Materiallager/eine Werkstatt finden können, so dass unsere Aktiven nun sehr gute Voraussetzungen für ihre Arbeiten in Wald und Flur antreffen. Das Lager (eine Doppelgarage am „Pauline-Herber-Platz“) ist nun eine hervorragende Alternative zur vorherigen Unterbringung im muffigen „Schwimmbad-Haus“.

Viele sehr effiziente und nachhaltige Projekte konnten in 2018 realisiert werden. Sie werden in der nächsten Jahreshauptversammlung im Hotel Ebertor am Donnerstag, den 14.3. 2019 [bitte Termin vormerken] detailliert in Wort und Bild vorgestellt. 

Am Jahresende geht der Blick nicht nur zurück, sondern immer auch nach vorn. So darf ich an dieser Stelle bereits auf den nächstjährigen Umwelttag (6. 4.) aufmerksam machen. Und am DO., den 11.4. bietet Jürgen Johann wieder eine neue, umfassende Bilder- und Filmeschau über das Leben in Boppard von 1960 bis ins Jahr 2000 an: „Weißt du noch wie´s damals war?“ (Eintritt 5.-€). 

Der gesamte Vorstand des VVV-Boppard bedankt sich für Ihre Unterstützung. Wir wünschen Ihnen allen, ihren Familien und Freunden eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 

Heinz Kähne (1. Vors.)

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Liebe Mitglieder im Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Boppard,

Ausstellung von Mary Nitzler

Foto von links: Wolfgang Nitzler, Mary Nitzler und Heinz Kähne (mit dem Bild „Die rote Treppe“)

Der VVV-Boppard organisierte aktuell die mittlerweile 11. Ausstellung von Künstlern aus der Region. Im Foyer des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein – Hospital zum Hl. Geist in Boppard zeigt Mary Nitzler gegenständliche Malerei. Mary Nitzler fand erst vor einigen Jahren den aktiven Zugang zur Malerei. Die Diagnose „Parkinson“ war der ausschlagegebende Grund für die Beschäftigung mit Zeichenstift und Malkreide. Mary Nitzler fand in der Auseinandersetzung mit der Kunst Kraft und einen neuen Fixpunkt in ihrem Leben. So sind in den letzten Jahren unzählige Blätter mit einem breiten Motiv-Spektrum entstanden. In der Ausstellung werden nun einige gegenständliche Bildmotive gezeigt, insbesondere Studien zu Kleiderentwürfen und Frisurenarrangements, aber auch Objektzeichnungen und Portraitbilder. Für die gesamte Palette ihres abstrakten Schaffens ist eine eigene, spätere Ausstellung angedacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Ausstellung von Mary Nitzler

VVV erneuert Brücke im Bruder-Michels-Tal

Gleich am Einstieg ins Bruder-Michels-Tal kann man über eine Brücke das gegenüberliegende Ufer erreichen. Im Frühsommer sind die Brückenfundamente bei einem Starkregen unterspült worden. Das Betreten der Brücke musste wegen Einsturzgefahr untersagt werden. Mit Unterstützung des Forsts und des Bauhofs hat ein Aktiven-Team des Verkehrs-und Verschönerungsvereins Boppard (Friedel Heeb, Günter Leyendecker, Michael Spitzley und Hartmut Hahn) die ohnehin bereits schadhafte Brücke komplett überholt, so dass final eine völlige Neukonstruktion entstanden ist.

Seit vielen Jahren ist Friedel Heeb Spezialist für den Bau bzw. die Ausbesserungen von Holzbrücken-Konstruktionen. Aus diesem Grund hat jüngst die neue Brücke im Bruder-Michels-Tal in einem feierlichen Akt einen Namen erhalten: FRIEDELs BRÜCKE. In seiner Ansprache dankte der VVV-Vorsitzende Heinz Kähne allen an der Sanierung Beteiligten – insbesondere natürlich dem VVV-Ehrenmitglied Friedel Heeb.

Fotos: VVV

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für VVV erneuert Brücke im Bruder-Michels-Tal

VVV gestaltet Grabstätte „Nachtsheim“ neu

Die Grabanlage von Johann Jacob Friedrich Nachtsheim, ehemals Direktor des Gaswerks in Boppard in der Säuerlingstraße (später Rheinische Schiefertafelfabrik und Convenda) befindet sich auf der oberen Ebene des Friedhofs in Buchenau. Neben der Größe der Anlage fällt besonders der schmucke, in Jugendstil gestaltete Engel ins Auge. Obwohl der VVV-Boppard hier schon mehrfach zur Verbesserung der optischen Erscheinung der Grabanlage gearbeitet hatte (Geländer gestrichen, Grabstein gereinigt, Schrift aufgehellt), war zuletzt der Gesamtzustand nicht mehr zufriedenstellend.

Daher hat ein VVV-Team mit Michael Günster, Volker Horchler, Uli Tischer, Michael Spitzley und Heinz Kaiser mit guter Unterstützung der Friedhofsgärtner Michael Verbooy und Clemens Gras die Anlage komplett neu hergerichtet. Zunächst wurde eine Seite des Umfassungsgeländers abgetrennt. Nun konnte der übermächtige Baum auf dem Grab gefällt und abtransportiert werden. Schließlich hat Michael Spitzley das Geländer wieder fachgerecht angeschweißt.
(Foto v. l.: Michael Spitzley Michael Günster)

 In einem weiteren Arbeitsintervall wurden dann die tief wurzelnden, vollkommen verwachsenen Bodendecker entfernt. Extrem hilfreich war hierbei der Einsatz des Baggers. Nach Entfernen der verwurzelten Bodenschicht wurde das Grab mit einer Folie abgedeckt. Dann brachte das Arbeitsteam 700 kg weißen Zierkies auf. Anschließend wurde noch die Umrandung gesäubert und der Engel durch eine Spezialreinigung von Grünspan und Flechten befreit, so dass er nun wieder in einem reinen „Weiß“ erstrahlt.(Foto v.l.:Michael Verbooy und Clemens Gras beim Abtransport des Cotoneaster-Wurzelwerks)

Die Grabanlage „Nachtsheim“ ist nun wieder ein Schmuckstück des Buchenauer Friedhofs.

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für VVV gestaltet Grabstätte „Nachtsheim“ neu

VVV spielte BOULE

Die Veranstaltung zur Jagd auf das kleine Schweinchen erfreut sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) hatte zum geselligen Miteinander in die Rheinanlagen eingeladen und 25 Boule-Begeisterte waren der Einladung gefolgt. Boule ist ein Spiel für alle Generationen. Der älteste Teilnehmer war 90, die jüngste Teilnehmerin gerade 12 Jahre alt. Bei herrlichem Herbstsonnenschein verbrachte man vergnügliche Stunden am Musikpavillon. Unter der Anleitung von einigen regelkundigen, erfahrenen Boule-Spielern machten auch mehrere Teilnehmer erste Erfahrungen im Umgang mit den silbernen Metallkugeln. Und am Ende waren sich alle wieder einig: Solche harmonischen und geselligen Veranstaltungen sollten jährlich wiederholt werden!

Fotos: Heinz Kähne

Veröffentlicht unter Allgemein, Intern | Kommentare deaktiviert für VVV spielte BOULE

Herbsteinsatz am neuen VVV-Lager

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 13.10. 2018 Martin Strömann, Gilbert Kluwig, Rudolf Kaut, Willi Müller, Johannes Nass, Michael Spitzley, Michael Günster und Heinz Kähne zum zweiten großen Arbeitseinsatz am neuen VVV-Lager (Pauline-Herber-Platz). In den Garagen wurden Regale angebracht und Werkzeuge einsortiert, im Hang hinter den Garagen wurden Sträucher und Wildwuchs entfernt und mit dem nun vereinseigenen Anhänger (der fünfmal voll wurde) zum Strauchschnittplatz gebracht, neben der Garage wurde der alte, marode Maschendrahtzaum entfernt, gleichzeitig wurde die Außenwand der Garagen frisch gestrichen und vor der Garage wurde schließlich gegrillt. Mit dem neuen stadtnahen Standort hat der VVV nach langem Suchen endlich ein ideales Lager mit Werkstatt gefunden.

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Intern | Kommentare deaktiviert für Herbsteinsatz am neuen VVV-Lager

Einer geht von der Stadt…

… hinauf zum Ausichtspunkt „Sabelshütte“, die einer der Höhepunkte der Traumschleife „Elfenlay“ darstellt. Leider findet er dort auf der Sitzbank rund 20 leere Flaschen und weiteren Müll (Becher, Zigarettenkippen,…) vor.  Hier haben Menschen zwar gewusst, wie man die Flaschen dorthin bringt, aber sie haben einfach vergessen, ihren Müll wieder mitzunehmen. Vielleicht waren sie dazu auch nicht mehr in der Lage. Und gewiss waren sie auch nicht mehr in der Verfassung, der Bitte, die sich direkt über dem Flaschenarsenal befindet, nachzukommen:
Nach dem Abstieg über den Serpentinenpfad hinab ins Burdental steht auf einer Ruhebank dann eine alte Autobatterie. Wir Bopparder sind stolz auf unsere Traumschleifen. Sie dürfen aber durch solche hirnlosen Exzesse nicht zu Alptraumschleifen degenerieren!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Einer geht von der Stadt…

Flagge am Sabelsköpfchen wird eingeholt

Jeweils im Herbst wird die Fahne am Sabelsköpfchen vom VVV-Boppard eingeholt und im Frühjahr wieder gehisst. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Fahne erheblich. Am 14.10. hat ein Team des VVV nun die Deutschlandflagge eingeholt: (v.l.: Elfi Neiser, Heinz Kähne, Michael Spitzley, Gerhard Neiser, Regine Loher, Helmuth Kähne). Trotz der Wintereinlagerungen zeigte sich die Flagge aktuell in einem schlechten, verschlissenen und ausgebleichten Zustand und muss im nächsten Jahr durch ein anderes Exemplar ersetzt werden.
Foto: Anne Hilgert

Veröffentlicht unter Allgemein, Bänke / Wandern, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Flagge am Sabelsköpfchen wird eingeholt

Vereinskampagne „Ich bin dabei!“ – Modellversuch für die Stadt Boppard

Das landesweite Projekt „Ich bin dabei!“, gerichtet an die Zielgruppe der über 60jährigen Bürgerinnen und Bürger hat sich in den letzten Jahren in Boppard erfolgreich etabliert. Ergänzend hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Rahmen dieses Projektes im vergangenen Jahr die Vereinskampagne „Ich bin dabei!“ ins Leben gerufen.

Fünf ausgewählte Projektstädte bzw. Verbandsgemeinden in Rheinland-Pfalz – unter anderem die Stadt Boppard –  nehmen daran teil.  Vereine haben in vielen Kommunen eine große Bedeutung im Ehrenamt und für den Zusammenhalt in der Kommune. Ziel soll es sein, durch Moderationsteams in den jeweiligen Kommunen die Situation der Vereine vor Ort zu analysieren, auszuwerten und dann mit geeigneten Maßnahmen zu verbessern.

Für die Stadt Boppard nehmen Martina Weirich-Mohr als Vertreterin der Stadtverwaltung, Heinz Kähne als pädagogischer Berater und Vorsitzender des VVV Boppard sowie Niko Neuser als Vorsitzender des SSV Boppard 1920 e.V. die Aufgaben der Vor-Ort Moderatoren wahr. Das Moderationsteam wurde über mehrere Tage umfangreich geschult und hat bereits erste konkrete Vereinbarungen getroffen. Anja Rudolph wird als Mitarbeiterin der Stadtverwaltung zukünftig das Projekt mit unterstützen. Neben einer ersten Stimmungsabfrage in den Vereinen wird es unter anderem ein aktualisiertes Vereinsregister auf der Homepage der Stadt Boppard sowie die beiden oben genannten Mitarbeiterinnen als Ansprechpartnerinnen bei der Stadtverwaltung geben. Für den 19.01.2019 ist eine erste große Vereinskonferenz für alle interessierten Vereine in der Stadthalle Boppard vorgesehen.

Die Vorsitzenden der Bopparder Vereine werden in dieser Angelegenheit angeschrieben und nähere Informationen erhalten. Unter anderem sollen Workshops zu den Themen Vereins- und Haftungsrecht, Marketing, Nachwuchsgewinnung oder Öffentlichkeitsarbeit durch externe Experten angeboten werden. Über die weiteren Schritte wird in der Presse informiert.

Im Bild v.links: Martina Weirich-Mohr, Heinz Kähne, Bürgermeister Dr. Walter Bersch, Niko Neuser, Anja Rudolph

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Heimat/Kultur | Kommentare deaktiviert für Vereinskampagne „Ich bin dabei!“ – Modellversuch für die Stadt Boppard

Heinz Schliestedt verstorben

Unser Mitglied Heinz Schliestedt -im Foto links – ist am 29. 9. verstorben. Heinz Schliestedt war ausgewiesener Fachmann für Obstanlagen und Baumschnitt. Er hat vor 4 Jahren die Arbeitsgruppe „Streuobstwiese“ ins Leben gerufen und diese Gruppe seitdem hervorragend geleitet. Mit hohem Engagement wurde so beispielsweise aus der verwilderten Parzelle neben dem Jugendzeltplatz die „VVV-Streuobstwiese in Patenschaft des VVV“. Auf der letzten Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2018 wurde Heinz Schliestedt unter großem Applaus zum „Mitarbeiter des Jahres“ gekürt. Mit Heinz Schliestedt verlieren wir nicht nur einen hochkompetenten Spezialisten für Obstbäume, sondern insbesondere einen zuverlässigen, guten Freund. Das schmerzt!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Heinz Schliestedt verstorben